Lichtleistung T5 bei aktiver Kühlung


Testsetup:

Die Leuchte wurde erstmal auf Temperatur gebracht, in dem ich die Beleuchtung über mehrere Stunden mit der zu testenden Lüfterspannung laufen gelassen habe. Dann wurden die Ventilatoren zugeschaltet, und zwar über mind. eine Stunde. Die Werte pendeln sich zwar schon in etwa einer halben Stunde ein, aber sicherheitshalber wurden längere Zeiträume gewählt. Der Spritzschutz war zum Testzeitpunkt installiert und es wurden keine weiteren Modifikationen an der Lampe vorgenommen. Der Sensor des Luxmeters befand sich in ca. 5cm Abstand zur Lampe. Das Luxmeter MS-1300 hat einen genauen Messbereich lt. Hersteller von nur 0 - 50000 Lux, wurde von mir aber mit einem teureren Luxmeter eines Bekannten mit größerem Messbereich gegen gecheckt. Das Ergebnis ist, dass das MS-1300 auch bis 100 000 Lux noch relativ genaue Ergebnisse erzielt. Die Werte wurden leicht auf 100er Schritte gerundet. Die auf dem Foto gezeigt Lampe wurde nachträglich mit extraleisen Lüftern von Pabst modifiziert. Für den Test wurde die Leuchte natürlich im Originalzustand mit den ursprünglichen Lüftern verwendet.

Fazit:

Der Zugewinn ist enorm, so dass auch andere Hersteller über die Möglichkeit einer aktiven Kühlung nachdenken sollten.
Allerdings ist die Leistung nicht "geschenkt" was den Stromverbrauch angeht, dieser steigt nämlich ebenfalls mit an!

Mein 4x80W Powermodul fahre ich mit 4,5V, da der Zugewinn bei 6V minimal ist, der Lautstärkeanstieg aber deutlich hörbar. Selbst wenn der Anstieg der Lichtleistung größer wäre, kämen 6V aufgrund des dann lauten Lüftergeräusches für mich nicht in Frage.

Netzteilspannung V  Lux  Gewinn Lichtleistung 
64700 
76700  18,6% 
4,5  78800  21,8% 
79000  22,1% 

< zurück